8. März 2020 11 Uhr, Historisches Museum

Sonntag, den 8. März 2020

Buchvorstellung
11 Uhr, Historisches Museum
Buchtitel: Begegnungen
Herausgeberin: Pupuze Berber
https://immigrationsbuchmesse-ffm.org

Zusammenfassung:

Was passiert, wenn elf Frauen für einen Erzählband schreiben? Es entstehen elf einzigartige Geschichten.  So begegnen wir Nurcihan, einer jungen Frau, die sich aus einer Anzahl von Schwestern und als „die Türkin“ in ihrer Umgebung als Individuum behauptet; werden ihr Gegenteil; ziehen mit einem Kleid die Sehnsüchte einer jungen Petersburgerin an; Zeuge einer kalten Liebe zwischen Generationen und Geographien; lauschen fremden Gesprächen in einem Restaurant; erleben die aufkeimende Selbständigkeit einer jungen Frau im Ausland; bangen um das Leben eines Kindes; verfolgen die Wandlung einer Traumreise in werden Komplize eines eifersüchtigen Katers; verarbeiten den Tod eins geliebten Menschen; entzücken uns mit einer Dame im Altersheim an ihren neuen Freunden; erleben die Anpassungsschwierigkeiten in einem Leben, das vor und hinter dem eisernen Vorhang verlief. Sie alle sind Begegnungen, Abschnitte, Lebensläufe, die aus ihrem Werden erzählen, das in einem anderen Land begann und irgendwie im Deutschen mündete, aus welchen Gründen auch immer.

Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V.  Unser Literaturclub ist seit gut zwanzig Jahren ein Begegnungsort für schreibende Frauen aus aller Welt. Hier treffen sich überwiegend Frauen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, die aber Deutsch als ihre Literatursprache gewählt haben. Auch Autorinnen mit deutscher Muttersprache gehören zu unseren Mitgliedern. Wir verstehen uns einerseits als Textwerkstatt. Gemeinsam mit einem Lektor besprechen wir in unseren monatlichen Treffen die Texte einzelner Autorinnen. In diesem Arbeitsprozess bekommt jede Autorin erste Rückmeldungen zu ihrem Text und lernt, ihren eigenen Stil weiter zu entfalten. Andererseits veranstalten wir öffentliche Lesungen, in denen die Autorinnen ihre Texte präsentieren können. Schließlich hat der Literaturclub bislang vier literarische Anthologien publiziert. Neben unseren Lesungen und Publikationen wirken wir an kulturellen Projekten wie der Immigrationsbuchmesse Frankfurt und den Interkulturellen Wochen mit.

Der interne wie auch öffentliche Austausch über unser Schreiben ist uns wichtig. Die Vielfalt unserer Herkunftssprachen und -kulturen bewirkt immer wieder einen neuen, erfrischend ungewohnten Blick auf die je eigene Kultur. Deutsch wirkt auch für die Muttersprachlerinnen zuweilen fremd, wenn andere Autorinnen diese in überraschend neuer Form verwenden und dadurch bereichern. Erfahrungen mit Migration, mit Fremdheit in jeglicher Form und mit geglückten Begegnungen kommen in unseren Texten zum Ausdruck, jedoch ebenso andere Themen, die uns bewegen. Der Inhalt ist ebenso wie die Form oft von den jeweils eigenen sprachlichen Erfahrungen geprägt. Mit unserer Arbeit möchten wir einen Beitrag zur interkulturellen Verständigung und Integration leisten.

Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat in den Frauenbetrieben e.V., Hamburger Allee 96, 60486 Frankfurt. Im Oktober ist es der dritte Mittwoch im Monat und im Juli haben wir Sommerpause. Wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind oder Einladungen zu unseren Lesungen erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte per Mail. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Ihr Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V.