8 März,2020 13:15 Bis 14 Uhr, Großer Saal

Lesungspodium

Drei Autoren :Elizaveta Kuryanovich, Sigrid Katharina
Eismann und Francisco Cienfuegos
8 März, 13:15 Bis 14 Uhr, Großer Saal
Buchtitel: Danke! Spasibo!
Autorin: Elizaveta Kuryanovich
https://immigrationsbuchmesse-ffm.org

Zusammenfassung:

Elizaveta Kuryanovich – eine Frau, die sich bedankt. Für das Deutsche, die zweite Sprache, die sie lernen durfte und auf der sie schreibt. Für das Leben in Frankfurt am Main, das bunt pulsiert und die Arme ausbreitet für alle, die kommen. Für die Gefühle, die sie empfindet, ihre Leidenschaft und Sexualität. Für Gedanken, über das Leben und den Alltag. Gedanken, die zerkaut werden müssen und sperrig sind, auf den Lippen wie die klirrenden Konsonanten im Deutschen. Für die Poesie, das Zusammenschmiegen der Wörter, das Anordnen und Formen. Das Schreiben.

Elizaveta Kuryanovich besingt ihre zweite Heimat, die deutsche Sprache und die Stadt Frankfurt. Sie wandelt durch die Straßen der Stadt, nimmt ihre Klänge auf und lässt sie auf der eigenen Zunge tanzen. In fünf Kapiteln brechen sich die Worte kaleidoskopisch, fächern sich auf zu Themen wie Migration und Weiblichkeit, Sprache und Lyrik selbst. Sie reißt mit ihren Gedichten Grenzen ein. Fremd, anders, fern – gibt es nicht. Das Leben, das sie führt, ist voller Farben, Facetten, verschiedener Orte, Menschen, Gedanken. Für dieses Leben: Danke! Spasibo! »Eine Perle.« Welt am Sonntag.

Elizaveta Kuryanovich kommt aus St. Petersburg und lebt in Frankfurt. Sie studierte Mathematik, Religion und Philosophie in St. Petersburg, Englisch, Betriebswirtschaft und Philosophie in Mainz und Glasgow, Yoga in Thailand und Indien. Nach fünf Jahren Sprachredaktion der ARD wechselte sie zu einer Bank – und sagt: »An meiner lyrischen Seite hat sich nichts geändert.« Sie schreibt Gedichte und Prosa auf Russisch, Deutsch und Englisch. Sie ist Mitglied des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e.V. und veröffentlichte in Anthologien.

www.elizaveta-kuryanovich.de